« Pasteur Yves Kéler, retraité de l'Eglise de la Confession d'Augsbourg d'Alsace
et de Lorraine (ECAAL)/Union des Eglises Protestantes d'Alsace et de Lorraine (UEPAL)
»

*1939 - † 2018

 

 

PASSION
PALMSONNTAG - KARFREITAG
PSALMEN 

 

                              VERLASSEN HAST DU MICH ! WARUM ?
 
                                                  PSALM 22
 
                                   Zum Palmsonntag (Pamarum)
 
                          Melodie: Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort

 
 
Dieses Lied kann im Wechsel gesungen werden, auf verschiedenen Arten, zwischen:
- 2 Hälften der Gemeinde
- Chor und Gemeinde
- Gruppe und Gemeinde
 

1. Verlassen hast du mich! Warum?             I + II            
    Ich schreie, keiner schaut darum !                                 
    Ich ruf bei Tag, ich ruf bei Nacht,                                 
    Es bleibet still, niemand gibt Acht !                              
                                                                                            
2. Du bist doch, Gott, der heilig Herr,                  I
    Der thronet über Volk und Heer:
    Die Väter haben schon auf dich
    Gesetzt ihr Heil und Zuversicht.
 
3. Sie schrien laut, du hast gerett't,                      II
    Hast angehört Ruf und Gebet.
    Sie Kamen heil und frei, gesund,     
    Aus allem, lebend, ohne Wund!
 
4. Ich bin kein Mensch, ich bin ein Wurm,     I + II
    Ein Spott der Leut, ein Blatt im Sturm.
    Sie sperren Maul, sie strecken Zung,      
    Lachen mich aus, gleich alt und jung !
 
5. Und schimpfen laut, und schwätzen blöd,          I
    Sie lästern Gott und reden bös:
    „ Er soll es klagen Gott, dem Herrn,         
    Der helf ihm aus, hat er ihn gern ! "          
 
6. Gott, sei nicht fern, bleib bei mir, Herr,      I + II
    Mein Angst ist gross, der Druck ist schwer.
    Es hilft mir keiner in der Not:
    Wie Stiere laut brüllen sie :"Tod!"
 
7. Ich bin ganz dürr, wie trockne Erd,                    II
    Die Zunge klebt im Mund, als wär
    Mein ganzer Leib gedeckt mit Staub,
    So wie ein Baum, der steht ohn Laub.
 
8. Ich bin noch Knochen, Haut und Zähn !      I + II
    Kein Kleider mehr ! Sie wollen sehn,
    Wie sie sie teilen unter sich:
    Sie werfen das Los kräftiglich.
 
9. Aber du, Herr, bleib jetzt nicht fern !                I +II
    Du bist mein Stärke, hilf mir gern,
    Errett mein Seel von Strick und Schwert,
    Wenn ich vor dir noch habe Wert !
 
10. Ich will Gotts Namen loben gross,                     I
     Mit allen Leut, und schrankenlos
     Schalmeien dir in meinem Lied,      
     In der Gemeind, mit jedem Glied:
     
11. „ Jetzt preiset Gott, ihr Haus Jakob,                   II
      Ihr Israel, und bringet Lob,
      Weil Gott mich niemals hat veracht:
      Er ist mein Herr, gross ist sein Macht ! "
 
                           Gloria *
 
12. Ehr sei dem Vater und dem Sohn,               I + II
      Dem Heilgen Geist, aus Gott geborn,
      Von jetzt an bis in Ewigkeit,
      Bei uns und in der Christenheit. Amen. 


 

      *    Das Gloria wird immer zum Abschluss des Psalms gesungen,
      welche auch die Zahl der gebrauchten Strophen sei.

 
      Text :      Yves Kéler, F- 67240 BISCHWILLER, 27.12.2004
                     Vom Psalm 22, Luther Übersetzung
 
      Melodie:   Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort, Martin Luther, 1543, 
                     RA 158, EG 193

 

 

 

 

 

 

Visiteurs en ligne

855406
Aujourd'huiAujourd'hui50
HierHier903
Cette semaineCette semaine5077
Ce moisCe mois18203
Tous les joursTous les jours855406