LAETARE
PSALMEN

                     WIE LIEB IST MIR DEIN HAUS, O GOTT ! 

                                             PSALM 84

                                  zum Sonntag Laetare

         Melodie: O Gott der du ein Heerfürst bist  (Lobwasser)

                        Wie lieblich schön, Herr Zebaoth (Jorissen)

 

Dieses Lied kann im Wechsel gesungen werden, auf verschiedenen Arten, zwischen:
- 2 Hälften der Gemeinde
- Chor und Gemeinde
- Gruppe und Gemeinde
und das in:
- aufgeteilten Versen  I + II , I und II
- ganzen Versen A + B , A und B

 
 
1. Wie lieb ist mir dein Haus, o Gott !           I +II        A + B          
    Mein Herz verlangt, Herr Zebaoth,                                            
    Nach deinem Vorhof, dort zu wohnen;                                      
    Mein Leib und Seel erfreuen sich;               I                                
    In dir, mein Gott, erhol ich mich.                II                             -
    Mit Lieb tust du mich dort belohnen.           I                             
    Der Vogel hat bei dir sein Haus,               I + II                         
    Die Schwalbe auch fliegt ein und aus.                                      
                                                                                                      
2. Bei dir, Gott, ist es wunderbar,                         I              A                       
    Ich hab mein' Platz an dem Altar,                                             
    Da komm ich, dich für immer lobend.                                      
    Wohl denen, die in deinem Haus,                     II
    Herr, können gehen ein und aus,
    Am Morgen, Mittag und am Abend,
    Gestärkt an Leib, an Seel und Herz,               I + II
    Getröstet, frei von allem Schmerz !
 
3. Und wenn sie gehn durch dürres Tal,       I +II       A + B
    Bist du ihr Wasser in der Qual,
    Ihr Morgenregen und ihr Segen.
    Sie laufen frisch, von Kraft zu Kraft,           I
    Sie suchen ihren Gott herzhaft,                  II
    In Zion, über heilgen Stegen,                   I + II
    Dich anzubeten, Jakobs Gott,
    In deinem Haus, Herr Zebaoth !
 
4. Gott, unser Schild, schau Israel,                       I             B
    Gesalbt mit deinem heilig Öl
    Zu deinem Volk und Auserwählten !
    Herr, ich will lieber deine Tür                           II
    Hüten im Tempel deiner Ehr,
    Als wohnen weit in fremden Ländern,
    Dort, wo daheim die Heiden sind,                  I + II
    Ich aber recht verloren bin !
                                                                                           I + II
                                                                                            oder
5. In deinem Vorhof ist ein Tag                       I                A + B
    Wohl besser als sonst tausend Tag:
    Kein Gut's kann fehlen deinen Frommen !
    Herr Zebaoth, wohl geht's dem Mensch,     II
    Der dich bekennt und du bekennst:
    Der wird bei dir am End ankommen !
    Ehr dir Dir, Vater, mit dem Sohn,              I +II
    Und mit dem Heilgen Geist.  Amen.
 

       Text:      Yves Kéler, F - 67240 BISCHWILLER,  2004
 
       Melodie: Ps 84, Genfer Psalter, Pierre Davantès 1562  
                        O Gott, der du ein Heerfürst bist   (Lobwasser)RA 476
                        Wie lieblich schön, Herr Zebaoth, (Jorissen)    EG 282   
                       
 
 

 

 

 

 

Qui Suis-je?

 

Pasteur retraité de l'Eglise luthérienne de la Confession d'Augsbourg d'Alsace et de Lorraine.

 

 

Vous souhaitez me contacter?

KELER Yves

23A Route de Hanhoffen
67240 BISCHWILLER
Tél. : 03 88 63 19 54
keler.yves@orange.fr

Visiteurs en ligne

778510
Aujourd'huiAujourd'hui182
HierHier794
Cette semaineCette semaine3990
Ce moisCe mois15476
Tous les joursTous les jours778510