JESUS LIEBE
ZEUGNIS
KIRCHE
ARMEE, Seelsorge

 

               MAURITIUS, MAURITIUS,
         DER HEILGE  SCHWARZE MANN

 

 

1. Mauritius, Mauritius,
    Der heilge schwarze Mann,
    Stand treu zu Jesus Christus,
    Geht uns den Weg voran;

    Kehrvers:     Sanctus Mauritius,
                      Sieger in aller Not,
                      Sanctus Mauritius,
                      Treu bis zum Tod.

2. Er trat nicht gegen Christen an
    Zu hasserfülltem Krieg.
    Das Schwert gab er aus seiner Hand
    Und grösser war sein Sieg.          Kehr.

3. Der Kaiser war für ihn nicht Gott,
    Kein Opfer bracht er dar.
    So blieb er standhaft in der Not.
    Christus sein Hauptmann war.     Kehr.

4. Der Glaube war sein höchstes Gut,
    Seins Herzens helles Licht.
    Für Christus gab er hin sein Blut,
    Schaut Gottes Angesicht.            Kehr.

5. Dank, sei dir, Christus, allezeit,
    Führ uns nach deinem Rat.
    Nur dich zu ehr'n mach uns bereit,
    Wie es Mauritius tat.                  Kehr.

 

          Text          Mauritius, Mauritius,
     +  Melodie      der heilge schwarze Mann
                           Evangelische Mauritius-Dom Gemeinde
                           Magdeburg, zum Mauritiusfest
                           Dichter und Komponist:
                           ein Pfarrer der Gemeinde, um 1980

 

Der Text

        Dieses Lied ist in der DDRzeit entstanden, um 1980, in der evangelischen Domgemeinde St Mauritius, in Magdeburg. Im Chor dieser sehr schönen gotischen Kirche findet sich ein Standbild (es fehlen die Beine) des heiligen Mauritius, der ein römischer Offizier war, dem Märtyrertod gestorben unter dem Kaiser Maximianus, am Ende des 3. Jahrhunderts. Er soll im Süden von Marokko geboren sein, daher sein Name Mauritius, aus Mauritanien. Die Maurit(i)aner, oder Mauren, werden als schwarz verstanden: also wurde auch Mauritius klassisch dargestellt, mit schwarzem Gesicht, so auch die Statue des Magdeburger Doms. Das Standbild ist ein schönes Werk, aus dem 15. Jhdt, bemalt. Das Märtyrium fand in Agaume, im Wallistal, statt, Ortschaft die später St Maurice wurde, bei Martigny en Valais.   

        Modell des christlichen Sodaten und Offiziers, war er sehr gepriesen im Mittelalter, besonders bei den Adeligen und bei den Kreuzrittern. Viele Kirchen in Europa sind ihm gewidmet.

        Name und Person des Mauritius nahmen an Wichtigkeit zu im Evangelischen Ostdeutschland, weil das Regime, stark militarisiert, einen fast blinden Gehorsam gegnüber der "Linie der Partei" forderte. Die Ostdeutschen, kaum aus dem Nazismus befreit, der dasselbe dem Führer gegenüber verlangte, waren dem Kommunismus untergefallen. Dazu kam auch, dass zu dieser Zeit, in den siebziger Jahren, die Partei eine militärische Vorbereitung in der Schule eingeführt hatte, ebenfalls eine Erinnerung an Nazi Zeiten. Der Widerstand der Bevölkerung war gross, und in der Kirche besonders, wo man darüber debattierte, wohl mit einer gewissen Freiheit. Öffentlich war es natürlich nicht möglich. So suchte man emblematischen Figuren von Widerstand gegen den Staat und seine Ideologie. Persönlichkeiten der Vergangenheit, wie Mauritius in Magdeburg, tauchten auf.

        Der Dom in Magdeburg enthält zwei Meisterwerke: Das Standbild des Mauritius, mit schwharzem Gesicht, gekreuzten Armen über die Brust, mit Helm, Maschenkutte und Schwert, dazu Lederschurz. Das andere Werk ist das Gefallenendenkmal 14-18 von Barlach, welches zwei zerschmetterten Elten zeigt, unter der Figur eines doofen und trüben Soldaten: der Horror des Krieges, statt sein Heroismus. Das Werk wurde von den Nazis entfernt, als entartete Kunst, und kam nach dem Krieg wieder an seinen Platz. Die Gemeindeglieder vom Dom und von der ganzen Stadt sind stolz über diese Werke und identifizieren sich damit. Beide Bilder stehen in der Kirche, sichtbar bei jedem Gottesdienst. In diesem Kontext ist das Mauritiuslied entstanden, nicht als eine Verehrung eines Heiligen, was in der evangelischen Kirche undenkbar ist, sondern wegen der Exemplarität des Mannes und Sodaten, der einen ungerechten Befehl gegen die Menscheit nicht durchführen wollte.   

       Das Lied, Text und Melodie, wurde von einem Der Pfarrer der Domgemeinde gedictet, und wurede beim "Mauritiusgfest" gebraucht.

 

Französische Übersetzung

 

                MAURICE ETAIT UN SOLDAT NOIR
                            ( Mauritius, Mauritius,
                        der heilge schwarze Mann )

 

               Mélodie  :  Nun sich der Tag geendet hat
                               Lobt Gott, ihr Christen alle gleich


A.    Forme originale, sur la mélodie originale

1. Maurice était un soldat noir,
    Fidèle à Jésus-Christ,
    Sur le chemin de son devoir
    Selon le Saint-Esprit.

    Refrain :  Maurice, un homme fort !
                    Fidèle à Jésus-Christ,
                    Vainqueur, jusqu’à la mort,
                    Par son Esprit !

2. Il refusa d’exécuter
    Ses frères dans la foi,
    Mit au fourreau sa grande épée,
    Fut rebelle à la loi !                    Ref.

3. Son empereur n’est pas un Dieu,
    Pour qu’il lui sacrifie !
    Son commandant, sur terre, aux cieux,
    Son tout, c’est Jésus-Christ !     Ref.

4. Intacte et ferme fut sa foi,
    La clarté de son cœur.
    Il versa son sang pour son Roi,
    Fut martyr et vainqueur.            Ref.

5. A toi, Jésus, gloire en tout temps !
    Conduis-nous dans la paix ;
    Rappelle à nos cœurs hésitants
    Ce que Maurice a fait !              Ref


     B.   Forme avec antienne, sur les deux mélodies proposées :

               Mélodie  :  Nun sich der Tag geendet hat
                                  Lobt Gott, ihr Christen alle gleich

Antienne : (Refrain original modifié)

      Maurice était un homme fort,                I + II
      Fidèle à Jésus-Christ,
      Martyr, vainqueur, jusqu’à la mort,
      Témoin du Saint-Esprit.

1. Maurice était un soldat noir,                        I
    Fidèle à Jésus-Christ,
    Sur le chemin de son devoir
    Selon le Saint-Esprit.

2. Il refusa d’exécuter                                      II
    Ses frères dans la foi,
    Mit au fourreau sa grande épée,
    Fut rebelle à la loi !                    

3. Son empereur n’est pas un Dieu,                 I
    Pour qu’il lui sacrifie !
    Son commandant, sur terre, aux cieux,
    Son tout, c’est Jésus-Christ !     

4. Intacte et ferme fut sa foi,                            II
    La clarté de son cœur.
    Il versa son sang pour son Roi,
    Fut martyr et vainqueur.            

    Gloria
5. A toi, Jésus, gloire en tout temps !              I + II
    Conduis-nous dans la paix ;
    Rappelle à nos cœurs hésitants
    Ce que Maurice a fait !              

      Maurice était un homme fort,                I + II
      Fidèle à Jésus-Christ,
      Martyr, vainqueur, jusqu’à la mort,
      Témoin du Saint-Esprit.

          Texte :           Mauritius, Mauritius,
                                der heilge schwarze Mann
                                Paroisse de la cathédrale protestante
                                St Maurice de Magdebourg
                                pour la fête paroissiale de St Maurice
                                auteur : un des pasteurs de la paroisse
                                vers 1980

          Mélodie :       Mauritius, Mauritius,
                                Der heilge schwarze Mann
                                un des pasteurs de St Maurice
                                Magdeburg, vers 1980

                    Ou       Nun danket all und bringet Ehr            

                                Nun sich der Tag geendet hat

                                Lobt Gott, ihr Christen alle gleich

 

Qui Suis-je?

 

Pasteur retraité de l'Eglise luthérienne de la Confession d'Augsbourg d'Alsace et de Lorraine.

 

 

Vous souhaitez me contacter?

KELER Yves

23A Route de Hanhoffen
67240 BISCHWILLER
Tél. : 03 88 63 19 54
keler.yves@orange.fr

Visiteurs en ligne

702036
Aujourd'huiAujourd'hui860
HierHier968
Cette semaineCette semaine4965
Ce moisCe mois19071
Tous les joursTous les jours702036