TOD
BESTATTUNG
TOTENGEDÄCHTNIS

                   GROSSER HELFER IN DER NOT

              Mél: Gott sei Dank durch alle Welt 

Grosser Helfer in der Not,
Steh mir bei bis in den Tod;
Reich mir deine Gnadenhand,      
Wenn mein Leben geht zu End.   
Amen.

              Text:      Grosse Helfer in der Noth
                           Gebet an die 14 Nothelfer, plural
                           Rastatt, katholische Kirche, 1764   
                           18es Jhdt, oder älter ?

                           Auf Christus bezogen, singular
                           Yves Kéler, 2007

              Melodie  Gott sei Dank durch alle Welt
                           Halle 1704, Strassburg 1851
                           RA 5, EG 12
                           Voici l'enfant nous est né
                           LP 99, ARC 360, ALL 32/20

              Gebrauch   Ewigkeit, Tod, Bestattung
                              Totengedächtnisfeier

 

Der Text

       Es ist ein Gebet an die 14 Nothhefer, das sind 14 heiligen die im Laufe des Mittelalters verbunden wurden, weil sie "Nothhelfer" waren in vershiedenen Situationen. Es gibt mehrere Kirchen in Deutschland, Luxemburg, die diesen Nothhelfern geweiht sind.

       Ihre Namen sind fogende: Pantaleon, Christophorus (auf Wasserreisen oder Übergängen), Achatius, Egidius, Georg (Reiter, der den Drachen = Lindwurm tötet), Cyriakus, die Katharina (welche standhaft in der Geisselung und deren Schmerzen blieb), Barbara, Margaretha, Erasmus, Vitus (le mal de Saint-Guy, oder danse de St Guy, ein Tôdlices Gift von der Fäulnis des Keimen des Weizes kam, eine Form von Verrüktheit, die zum Tode führte),  Blasius, Eustachius, Dionysius. 

        Der Urtext des Gebets, wie es in der Rastatter Kirche steht, lautet:

                        Grosse Helfer in der Noth,
                        Steht mir bei bis in den Tod.
                        Reicht mir Eure Gnadenhände,
                        Wenn mein Leben geht zu Ende. Amen

 

        Das Gebet kann man ganz einfach singular stellen und es auf Jesus beziehen. So hat es auch Martin Luther getan mit dem "Heilger Niklaus, steh uns bei", und  daraus "Gott, der Vater, wohn uns bei" gemacht.

         Wenn man eine bessere Reim am Ende will haben, so kann die "Femininfinale" der zwei letzten Verse beibehalten. Die Leute singen das gut.

Die Melodie

      Das Gebet gibt ein Gedicht  von 4mal sieben Vers. Seltene Struktur. Die bestbekannte ist "Gott sei Dank durch alle Welt " , die gut darauf geht.

 

 

Qui Suis-je?

 

Pasteur retraité de l'Eglise luthérienne de la Confession d'Augsbourg d'Alsace et de Lorraine.

 

 

Vous souhaitez me contacter?

KELER Yves

23A Route de Hanhoffen
67240 BISCHWILLER
Tél. : 03 88 63 19 54
keler.yves@orange.fr

Visiteurs en ligne

702042
Aujourd'huiAujourd'hui866
HierHier968
Cette semaineCette semaine4971
Ce moisCe mois19077
Tous les joursTous les jours702042