ABSCHIEDSFEIER FÜR MICHEL GUERRIER

  OBEN AN DER KIRCHE, VOR DEM GROSSEN  TOR

1. Oben an der Kirche,   vor dem grossen Tor,
    Steht ein Herre Pfarrer,   steht gar lang davor,
    Grüsst alle Leut :  „Auf Wiedersehn!"          
    Wer steht da heut,  wer will da gehn ?
    Es ist Michel Guerrier !        (bis)

2. Stammt aus Finschtinge,   ist auch Pfarrerssohn,
    Verliess Lothringe,   nach Hagenau er zog,
    Ging dort zur Schul   und in die Kirch,
    Bei Pfarrer Bach,   der Arthur hiess:
    Das ist Michel Guerrier.       (bis)

3. Wollte Pfarrer werden,   ging er nach Strassburg,
    Musst hebräisch  lernen,   lesen manches Buch,
    Dazu Bier trinken   und gut Wein,
    Die Wirtschaft kennen,   essen fein:
    So war Michel Guerrier.       (bis)

4. Die Shuhmachersgasse   wurde unser Haus,
    Am Sturmhof, im Garten,   hinter der Sparkass.
    Da wurde g'schuft   Theologie
    Und auch gelacht   in dem Logis,
    Mit der Dietrich Marlen.      (bis)

5. Dann ging's nach Bische,  mit dem Daniel Metz,
    Drauf kam der Kéler,   in d'Hundsnàtion versezt,
    Der dritt war Schorsch,   der Bronnenkant.
    Der Karre lief, g'schmiert,   Hand in Hand,
    Das war der K.G.B.            (bis)

6. Doch nach Mühlhausen,   verklammi noch e mol!
    Zog der Guerrier Michel,  dort fiel er sich bald wohl
    In dieser reformierten Burg, 
    Sankt Martins Kirche,  beim Bollwerk,
    Wie ein Doktor Martin.       (bis)

7. Grosser Sprung nach Norden,   am Liebfrauenberg,
    Hausvater geworden,   dort oben auf dem Berg,
    Hat er empfangen   klein und gross,
    Deutsch und Elsässer,   auch Franzos',
    Das war Michel Guerrier.     (bis)

8. An der Saar, am Wasser, da steht Saargemind,
    Ist die Stadt der Töpfer, das war die neu Gemeind.
    Da stand er vornen am Altar,
    Predichte tapfer am Sonntach:
    So war Michel Guerrier.       (bis)

9. Vor dem Gefängnis, vor dem grossen Tor,
    Unter der Laterne, da steht ein Herr Pastor,
    Der kommt betreun  mit Gottes Wort 
    Die armen Leut, die sitzen dort: 
    Es ist Michel Guerrier.         (bis)

10. Jetzt will er von dannen    in den Ruhestand,
      Bleibt er doch bislangen   in dem selben Land,
      Führt den Gefängnisdiesnt an Ort
      Und wird der Chef für Frankreich-Ost:
      Ja, Ja, Michel Guerrier.     (bis)

11. Dem wolln wir wünschen,  dass sein neues Amt
      Vielen Menschen helfe   und stärke allesamt.
      Gott segne deinen Dienst und dich,
      Er führe dich, er stärke dich!
      Wohl dir, Michel Guerrier!  (bis)

                        Text: Yves kéler , 16.8.2004
                        Mélodie : Lili Marlen

 

 

Qui Suis-je?

 

Pasteur retraité de l'Eglise luthérienne de la Confession d'Augsbourg d'Alsace et de Lorraine.

 

 

Vous souhaitez me contacter?

KELER Yves

23A Route de Hanhoffen
67240 BISCHWILLER
Tél. : 03 88 63 19 54
keler.yves@orange.fr

Visiteurs en ligne

608716
Aujourd'huiAujourd'hui724
HierHier818
Cette semaineCette semaine2403
Ce moisCe mois14736
Tous les joursTous les jours608716